Eigentlich müsstest du sagen: der neue Saporishja-Platz. Schließlich gab es ihn auch schon früher – nur ganz anders. Jetzt ist es ein Lebensraum und ein Ort für deine Ideen.

Es kann gut sein, dass du den Platz dem Namen nach gar nicht richtig kanntest. Inzwischen solltest du ihn dir merken. Spätestens, wenn du den Saporishja-Platz im Zentrum des Bert-Brecht-Quartiers einmal und dann immer öfter besucht hast.

Autos parken hier nur noch vor Kopf in der Nähe der Hauptpost und des Hauptbahnhofes. Danach ist der Saporishja-Platz bis zu seinem Wasserspiel am Bert-Brecht-Haus ein weiter und breiter Raum, wo du dich unter Platanen niederlassen kannst.

Hier treffen sich Generationen, Kulturen, Spaziergänger, Familien, Kulturinteressierte und kreative Köpfe. Du kannst das Treiben auf dem Platz beobachten, deine Zeitung lesen, nachdenken, dich unterhalten oder eines der Kulturevents besuchen, die dort über das Jahr stattfinden.

Ob nur für dich oder mit anderen: Der neue Saporishja-Platz bietet dir die Möglichkeit, dich zu entfalten. Es ist dein Platz. Nimm ihn dir.

Falls du auf dem Saporishja-Platz etwas veranstalten möchtest oder dich an der „Kulturgruppe“ des Platzes beteiligen willst, wende dich gerne an das: Kulturbüro der Stadt.